Steckbrief - Frankfurter-Rats

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rattenhaltung allgemeine Infos

Eine kleine Übersicht



Ratten gelten als sehr anhängliche und soziale Tiere. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum viele sich dafür entscheiden, Farbratten bei sich einziehen zu lassen. Wer von Anfang an alles richtig machen möchte, sollte einige Dinge über Kauf und Anschaffung sowie die Eingewöhnungsphase der Nagetiere wissen.

Bezeichnung:
Farbratten
Kurzbeschreibung:Ratten sind Gruppentiere und fühlen sich erst in Gesellschaft anderer Artgenossen wohl. Sie sind sehr zahm zu bekommen, spielen gerne und sind sehr reinliche Tiere. 
Wie alt wird meine Ratte:
Farbratten werden durchschnittlich 2 bis 3 Jahre alt.
Gewicht: Sie erreichen eine Größe von etwa 22 -26 cm Länge (ohne Schwanz). Dieser misst zusätzlich etwa 18 - 22 cm. Weibchen wiegen zwischen 200 und 400 g, Böcke zwischen 250 und 650 g, es gibt größere und auch kleinere Ratten). 
Welche Kombinationen : Man sollte sich vorab überlegen ob man eine Böckchen oder Weibchen Gruppe nimmt. Buben sind halt etwas ruhiger und chilliger und sind generell meist größer und die Mädels sind etwas aktiver und wilder und etwas kleiner, jede Gruppe hat seine Vor -und Nachteile, trotzdem egal ob Bub oder Mädel zutraulich sind sie beiderseits. 


Vor der Anschaffung

Bevor die Entscheidung fällt, Ratten bei sich einziehen zu lassen, sollten einige grundlegende Dinge geklärt werden. Welche Gedanken sollte man sich vor der Anschaffung machen? Für wen sind Ratten als Haustiere überhaupt geeignet? Und welche Anschaffungskosten kommen auf einen zu?
Gedanken vor der Anschaffung

Wenn man sich Tiere nach Hause holt, sollte man dies mit der Absicht tun, diesen ein schönes und vor allem artgerechtes Leben bieten zu wollen. Anstatt später festzustellen, dass Ratten überhaupt nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, ist es sinnvoller, ein wenig Zeit zu investieren und sich vor der Anschaffung Gedanken zu machen.

Lebenserwartung:
Die durchschnittliche Lebenserwartung von Ratten liegt bei zwei bis drei Jahren. Zum einen muss sichergestellt sein, dass man sich so lange um die Tiere kümmern kann, auf der anderen Seite sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass es schmerzen kann, die lieb gewonnenen Tiere nach so kurzer Zeit gehen zu lassen.

Haltungsbedingungen: 
Ratten dürfen niemals allein gehalten werden, da sie sehr soziale Tiere sind. Man muss also die notwendigen finanziellen Mittel als auch genügend Platz haben, um mindestens drei Ratten bei sich aufnehmen zu können. Noch artgerechter ist natürlich die Unterbringung in einem größeren Rudel.

Zeit: 
Wer möchte, dass seine Ratten zahm werden, muss viel Geduld haben und auch einiges an Zeit investieren – wie im Übrigen auch für die Pflege der Nagetiere. Jedes Tier hat einen sauberen Käfig und jeden Tag frisches Futter und Wasser verdient. Das muss auch gewährleistet sein, wenn man krank oder im Urlaub ist!

Allergien: 
In jedem Fall sollte jeder in der Familie mit der Anschaffung von Ratten einverstanden sein. Ebenso wichtig ist, dass keine Allergie vorliegt. Dies kann man vorher bei einem Arzt überprüfen lassen.

Andere Haustiere: 
Es gibt einige Tiere, die Ratten gefährlich werden könnten und umgedreht. Vor der Anschaffung sollte man deswegen gut überlegen, mit welchen anderen Haustieren es eventuell Probleme geben könnte. Schließlich brauchen Ratten jeden Tag Auslauf und da macht es sich nicht gut, wenn sie sich ein Zimmer mit Vögeln oder Fischen teilen.

Kosten: 
Nicht nur die Anschaffung von Ratten ist mit Kosten verbunden. Gerade dann, wenn man ein Rudel hält und die Tiere krank werden, können die Tierarztkosten mitunter sehr hoch sein. Für solche Fälle sollte es immer ein kleines Geldpolster geben.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü